Bosch Bgl3309L Test. Die Robert Bosch GmbH (/b/; deutsch: [b] (hören)) ist ein deutscher multinationaler Ingenieur- und Technologiekonzern mit Sitz in Gerlingen. Robert Bosch gründete das Unternehmen 1886 in Stuttgart. [2] Die Robert Bosch Stiftung, eine philanthropische Organisation, besitzt 92 Prozent von Bosch. [1] Die Hauptgeschäftsfelder von Bosch sind Mobilität (Hardware und Software), Konsumgüter (wie Haushaltsgeräte und Elektrowerkzeuge), Industrietechnik (wie Antrieb und Steuerung) sowie Energie- und Gebäudetechnik. [3] Am 15. November 1886 wurde in einem Garten in Stuttgart-West die Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik gegründet. Ein Jahr später stellte Bosch den ersten Niederspannungs-Magnetzünder für Gasmotoren vor.

Bosch Bgl3309L Test
Bosch Bgl3309L Test

Bosch begann 1897 damit, besser konstruierte Magnetzündungssysteme in Fahrzeuge einzubauen und wurde bald der einzige Anbieter einer absolut zuverlässigen Zündung der Branche. Gottlob Honold, Chefingenieur von Bosch, enthüllte 1902 die Hochspannungs-Magnetzündung mit Zündkerze. Mit diesem Produkt etablierte sich Bosch als führender Automobilzulieferer. [4] In Stuttgart gründete Bosch 1901 das erste Werk. 1906 fertigte das Unternehmen seinen 100.000sten Magnetzünder. Im selben Jahr führte Bosch einen 8-Stunden-Arbeitstag für die Mitarbeiter ein. 1910 wurde das Werk Feuerbach bei Stuttgart gegründet und errichtet. Ab 1913 begann Bosch in diesem Werk mit der Produktion von Scheinwerfern.

Bosch Bgl3309L Test
Bosch Bgl3309L Test

Bosch wurde 1917 als Unternehmen gegründet.

Bosch begann 1926 mit der Produktion von Scheibenwischern und 1927 von Dieseleinspritzpumpen. 1932 erwarb Bosch die Gasgerätefertigung von Junkers & Co. Im selben Jahr stellte das Unternehmen auch sein erstes Autoradio vor und baute seine erste Bohrmaschine.

Bereits Ende 1933 begannen Verhandlungen zwischen der Robert Bosch AG und den Nationalsozialisten über die Verlagerung von Teilen der Waffenherstellung ins Innere Deutschlands. 1935 und 1937 gründete Bosch die Dreilinden Maschinenbau GmbH in Kleinmachnow bei Berlin und die Elektro- und Feinmechanische Industrie GmbH (später Trillke-Werke GmbH) in Hildesheim bzw. Beide Einrichtungen waren ausschließlich der Herstellung von Waffen gewidmet. Diese “Schattenfabriken” wurden in völliger Geheimhaltung und in enger Zusammenarbeit mit Nazi-Funktionären gebaut. [Zitat erforderlich] Die Bosch AG wurde 1937 in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) umgewandelt.

Bosch Bgl3309L Test

Bosch Bgl3309L Test
Bosch Bgl3309L Test

Bei der Bosch-Tochter Dreilinden Maschinenbau GmbH (DLMG) in Kleinmachnow arbeiteten rund 5.000 Menschen, mehr als die Hälfte davon Zwangsarbeiterinnen, Kriegsgefangene und weibliche KZ-Häftlinge, darunter viele Frauen des Warschauer Aufstands.

Sie wurden benötigt, um Ausrüstung für deutsche Luftwaffenflugzeuge herzustellen. In Hildesheim wurde eine geheime Einrichtung für die gesamte elektrische Ausrüstung der Wehrmacht von Panzern, Traktoren und Fahrzeugen eingerichtet. 1944 waren im Werk Trillke 4.290 Frauen und Männer beschäftigt, davon 2.019 Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene oder Militärinternierte. [benötigt Zitat] Während des Zweiten Weltkriegs wurden insgesamt 2.711 Personen aus den besetzten Ländern nach Deutschland transportiert und im Bosch-Werk Hildesheim zur Zwangsarbeit gezwungen. [benötigt Zitat]

Bosch Bgl3309L Test
Bosch Bgl3309L Test

Kein neuer deutscher Panzer fuhr in den letzten Kriegsjahren ohne die Startteile aus dem Bosch-Werk in Hildesheim. Bosch hatte auch ein Monopol auf die Flugzeugausrüstung der deutschen Luftwaffe.

Während des Krieges verteilte Bosch die Produktion noch weiter, produzierte in immer mehr Fabriken und verlagerte Teile seiner Produktion an 213 Werke an über 100 Standorten.

Robert Bosch, der Gründer des Unternehmens, starb am 12. März 1942 im Alter von 80 Jahren.

Bosch Bgl3309L Test
Bosch Bgl3309L Test

Im Rahmen eines Projekts der Berliner Geschichtswerkstatt haben Angela Martin und Ewa Czerwiakowski zahlreiche ehemalige Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge der Dreilinden Maschinenbau GmbH und Trillke-Werke interviewt, die Geschichte der beiden Schattenfabriken recherchiert und mehrere Bücher und Ausstellungen zum Thema veröffentlicht.

[5]

Robert Bosch (23. September 1861 – 12. März 1942), der Gründer der Robert Bosch GmbH, war ein deutscher Hersteller, Ingenieur und Erfinder.

Related Posts